Sera Ela (Wasserfall)

Am nächsten Morgen ging es weiter zum Sera Ela, einem Wasserfall, der meiner Meinung nach einer der Besten ist, die ich je in Sri Lanka besucht habe. Der Zeitpunkt war perfekt, das Wetter war toll und der Weg runter zum Wasserfall war schon ein Erlebnis für sich. Ich und Anusha waren etwa 15 Minuten vor der Gruppe dort und bereits im Wasser als der Rest der Bande eintraf. Wir genossen das kühle Naß und es war wirklich super! Der Wasserfall prasselte auf uns herunter und wir kletterten an den Felsen hoch um dann etwa einen Meter über dem Wasser auf einer kleinen Plattform zu sitzen und genau hier eine nette Dusche zu bekommen. Die anderen kamen mit Ihren 23 Kameras und knipsten um die Wette. So wurden wir „erwischt“ als wir uns unter dem Wasserfall küssten.

Anusha war schon wieder draußen und aalte sich in der Sonne als ich mich an anderer Stelle so unter dem Wasserfall platzierte, das ich quasi eine Ganzkörpermassage erhielt;-) Als ich genug hatte kletterte ich seitlich im Dschungel durch das Unterholz und erreichte schließlich den oberen Pool und sah, das es noch weitere Wasserfälle weiter oben gab. Einfach fantastisch. Hier wäre ich gerne noch den ganzen Tag geblieben, aber die Gruppe mußte nach einer guten Stunde schon weiter. Ich war ziemlich enttäuscht, aber ließ mir nichts anmerken;-)

Wir traten gegen Mittag die Heimreise an und machten noch ein Picknick an einem großeren Fluß. Dann verabschiedeten sich die Ersten in Kandy, während wir mit dem Rest der Gruppe und ein paar neuen Freunden noch im völlig überfüllten Zug bis nach Ragama fuhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.