Ananas Mauritius

Die Ananas Mauritius ist die beliebteste und am weitesten verbreitete Ananas in Sri Lanka. Es gibt neben ihr noch ein paar andere Sorten, die aber kaum genutzt werden. Neben lebenswichtigen Enzymen enthält die Ananas auch reichlich Mineralstoffe und Vitamine – insbesondere Vitamin C.

Eine wahre Geschmacksexplosion!
Unsere baumreifen Ananas sind erfrischend saftig und angenehm aromatisch. Weil sie so reif geerntet werden enthalten sie nur sehr wenig Säure und sind dafür noch umso süßer. Allerdings ist auch der typische Ananas-Duft sehr intensiv und beim öffnen das Paketes wird Dir dieser bereits entgegenströmen. Das läßt Dir jetzt vermutlich das Wasser im Mund zusammenlaufen und neben dem einmaligen Geschmack und Duft dieser Frucht ist sie auch eine echte Augenweide und bestens zum Dekorieren geeignet. Eine Ananasfrucht darf in keinem Obstkorb fehlen. Wir versuchen immer nur Früchte mit kleineren Kronen zu wählen, da das erstens dann weniger Gewicht ausmacht und zweitens auch ein Hinweis für weniger Regenfall während der Wachstumsperiode ist und damit natürlich mehr Süße und mehr Geschmack verspricht.

Größe und Gewicht der Ananas:
Die Früchte sind immer ganz unterschiedlich, aber meist nie schwerer als 1,5kg. Oft sogar unter 1kg. Gib uns gerne auch das Wunschgewicht Deiner Ananas an, dann können wir das beim Packen beachten.
Normalerweise lassen wir 2-3cm vom Stiel stehen und die Krone ebenfalls. Wir schneiden aber wenn gewünscht auch beides ab, falls Du Gewicht sparen möchtest und die Ananas „nur“ vernaschen möchtest;-)

schopf_ananas_gekappt

Wann die Ananas verzehrbereit ist?
Natürlich jederzeit bei Ankunft – allerdings kannst Du auch noch etwas warten bis sie komplett orange-gelb ist und keine grünen Bereiche mehr hat. Sie reift von unten nach oben und normalerweise ist sie deshalb auch unten süßer als oben. Wenn Du möchtest hänge die Frucht gerne am Stiel kopfüber auf, das ist übrigens auch die beste Lagermöglichkeit und sorgt dafür das der „Zucker“ bis ganz oben „wandert“. Die Schale gibt auf Druck leicht nach und ist etwas elastisch, das sich die mittleren Kronenblätter leichter herausziehen lassen ist ein weiteres Merkmal für die Verzehrreife.

Hier nun einige Tipps zum Aufbewahren und Lagern:
Die Ananas will nicht in den Kühlschrank, sie fühlt sich bei Raumtemperatur besser.
Vollreife Ananas sollte schnell verbraucht werden. Notfalls geschält im Kühlschrank, dann leidet aber der Geschmack.
Also am Besten immer sofort vernaschen, wenn sie ganz orange ist – denn besser wird sie dann nicht mehr 😉 Gerne auch ein paar Freunde als Verstärkung einladen.

Zubereitsungstipps:
Die Ananas läßt sich leicht in Scheiben schneiden. Die Schale kann man dann danach oder schon vorher schälen. Man kann sie auch vierteln und dann aus der Schale entfernen. Das saftig-feste meist goldgelbe Fruchtfleisch läßt sich ganz leicht schneiden und bleibt dabei schnittfest.
Ich liebe es die Frucht komplett und nur ganz sparsam zu schälen. Anschließend schneide ich die „Augen“ in Kerben und diagonal heraus. Die Frucht sieht dann aus wie eine Spirale wenn ich fertig bin. Auch sehr dekorativ wenn man die Krone und den Stiel dran läßt. Probiert es doch mal aus.

Achtung nur für Profis:
Als absoluter Profi kann man die Frucht auch einfach mit den Fingern essen. Erst die Krone herausrupfen und dann beginnen von oben die einzelnen Segmente herauszulösen. Das geht dann nach ein paar Reihen viel leichter und die kleinen Segmente sind fast wie kleine Bonbons. Wenn man etwas weiter unten angekommen ist kann man das bis dort quasi freigelegte Fruchtfleisch und den Strunk, der meistens zart-knackig ist ebenfalls genießen. So machen das vermutlich die Affen.

ananas_affenstark

4 thoughts on “Ananas Mauritius

  1. So eine interessante Frucht! Danke für die detaillierte Beschreibung. Mir ist nur nicht ganz klar, ob man die Ananas noch ungekühlt lagern und nachreifen lassen kann, wenn die Krone abgeschnitten wurde…

    1. Hier in Sri Lanka ist das erfahrungsgemäß überhaupt kein Problem! Und wir ernten ja bereits bei max. Baumreife, sodaß ich mir nicht vorstellen kann, das dies etwas ausmacht. Die Frucht „verheilt“ schnell und trocknet an den Abbruchstellen von Schopf bzw Stiel an. Man könnte aber alternativ auch ein Messer nehmen und jeweils noch 1cm stehen lassen und schauen ob das einen Unterschied macht. Meine Motivation ist natürlich immer es günstiger für Euch in Deutschland zu gestalten – natürlich nur wenn es Sinn macht. Lagern würde ich die Ananas bei Zimmertemperatur bis sie vollkommen orange ist (eventuell kommt sie bereits so an) max. 1-2 Tage kann sie dann noch liegen – besser Kopfüber stehen – und dann notfalls im Kühlschrank, wobei sie in diesem Zustand aber auch schnell verbraucht werden sollte, da sie jetzt nicht mehr besser sondern nur langsamer schlechter wird…
      Danke für Dein Feedback, ich werde den Artikel bei Gelegenheit eventuell erweitern;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.